Das richtige Fahrgestell

Welches Fahrgestell soll es sein?

Soll es eine oder zwei Achsen haben?

Einen Zweiachser hatte ich noch ungenutzt rumstehen.

Aber dieser war nun schon sehr alt, außerdem ein Fahrgestell von einem Holzrückewagen und die Deichsel konnte man auch nicht mehr gebrauchen.

Bei einem Besuch bei einem guten Bekannten, fand ich dann einen „relativ“ ordentlichen Einachsanhänger, der mal ein 4-Tonnen-Miststreuer war.

Ich konnte ihn meinem Bekannten abkaufen und holte ihn mit einem Tieflader nach Hause.

Nach dem Abladen erstmal die Reifen aufgepumpt und für den bevorstehenden Rückbau hingestellt.

 

Als der Aufbau runter war, konnte man schon einen besseren Eindruck von der Plattform und ihrem Zustand bekommen.

Da die Plattform doch schon arg instabil und durchgerostet war, musste auch diese runter.

Nebenbei wurde dann noch die festsitzende Bremse entfernt.

Aber nun hatte ich NUR das nackte Fahrgestell als Basis für eine Plattform.

Und da hatte ich eine Idee…

ich hatte ja noch den Zweiachser…

und da die nachgerüstete Plattform bei diesem Zweiachser noch in sehr gutem Zustand war…

genau… aus 2 mach 1.

überlegt, getan.

Das sah im Endausbau dann so aus…

Das sah schon sehr gut aus, war aber für meine Vorstellungen zu kurz und zu schmal.

Und so wurde die Plattform kurzerhand auf das Fahrgestell geschweißt, verlängert und verbreitert auf die Maße 4,50m x 2,50m.

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an meinen Vater für die Schweißarbeiten.

Im weiteren Schritt wurde dann das Fahrgestell von mir vom Lack befreit und mit schwarzem Hammerit gestrichen. 

Leider fehlen mir von diesem Schritt die Bilder. 

Nach dem Streichen wurden dann Siebdruckplatten in 22mm als Untergrund in den Rahmen gelegt und mit dem Rahmen verschraubt.

Ein guter Freund hat mir dann noch vier Stützen für unter den Rahmen gebaut, sodass der ganze Aufbau später stabiler steht.

Und auf diesem fertigen Fahrgestell wurde nun das Ständerwerk geschraubt. Dazu gibt es demnächst einen weiteren Beitrag.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.